Zurrgurt mit ERGO Langhebelratsche - 550 daN - 8 Meter - 5 Tonnen

Artikelnummer: 102196

Zurrgurt für LKW mit Langhebelratsche und einer Vorspannkraft von 550 daN

Kategorie: Restekiste


9,90 €

inkl. 19% USt. , zzgl. Versand (Paketdienst DE)

Alter Preis: 13,90 €
31 auf Lager

Lieferzeit: 1-2 Werktage



LKW Zurrgurt mit 550 daN ERGO Langhebel-Zugratsche



Spanngurt für LKW mit Langhebelratsche und einer hohen Vorspannkraft von 550 daN.
Besonders bei Schwerlasttransporten und Gefahrguttransporten wird der Spanngurt eingesetzt.

Mit hohen Vorspannkräften können Sie die Anzahl der benötigen Zurrgurte reduzieren.
Das spart Zeit und schont den Geldbeutel.

Der lange Hebel der ERGO Ratschen erleichtert das verzurren der Güter erheblich und trägt damit zusätzlich zur Arbeitserleichterung bei.

Der Zurrgurt ist TüV/GS geprüft mit Etikettenvermerk.

Gesamtlänge: 8.000 mm
Länge-Losende: 7.600 mm
Länge-Festende: 400 mm
Gurtbandbreite:
Hebellänge Ratsche ab Walze:
50 mm
34 cm
Zugkraft in der Umreifung: 5.000 daN
Zugkraft im direkten Zug: 2.500 daN
Vorspannkraft der Ratsche STF: 550 daN
Handkraft SHF: 50 daN
maximale Dehnung: max. 7 Prozent
Gurt nach DIN EN: 12195-2
Gurtbandfarbe: rot
Labelfarbe: blau
Material - Gurtband: PES - Polyester
Material - Beschläge - Ratsche: Stahl verzinkt
gefertigt nach DIN EN: 12195-2
Prüfung: TüV/GS




















Die Höhe der Vorspannkraft(STF) ist vom Aufbau der Ratsche und von der Hebellänge abhängig.
ERGO Zurrgurte mit Langhebelratschen sind mit einem sehr langen Hebel zur Erhöhung der Vorspannkraft ausgestattet. Durch eine optimierte Übersetzung wird die Vorspannkraft ebenfalls erhöht. ERGO Langhebelratschen sind Zugratschen, die in Richtung des Festendes(Ratschenseite) gespannt werden. Zugratschen können mit weniger Kraftaufwand gespannt werden, wodurch sich eine höhere Krafteinleitung ergibt, was sich einerseits positiv auf die Handkraft(SHF) auswirkt und andererseits das spannen des Gurtes erleichtert.

Pflegehinweise für Zurrgurte

Die Ratsche sollte nach einiger Zeit gereinigt und geölt werden. Besonders bei Verwendung im freien sollte eine Wartung regelmäßig erfolgen, um eventuelle Folgeschäden zu vermeiden.

Ablegereife von Spanngurten und Zurrgurten

Ein Verfallsdatum gibt es bei Zurrgurten nicht.
Die Ablegereife sagt aus, wann ein Spanngurt nicht mehr verwendet werden darf.
Im folgenden ist stichpunktartig aufgeführt, bei welchen Schäden am Zurrgurt die Ablegereife erreicht ist.

Gurtbandschäden
- bei Garnbrüchen durch hohen Verschleiß
- bei Garneinschnitten von mehr als 10 Prozent an der Webkante
- Beschädigung der Naht
- Verformung durch Wärme
- Schäden durch aggressiver Stoffe wie Säure

Schäden an Ratsche und Beschlägen
- Verschleiß an den Zahnkränzen
- verformter oder gebrochener Spannhebel
- Verformungen des Spannelementes an der Schlitzwelle des Transportschiebers
- Aufweitung des Hakens um mehr als 5 Prozent
- starke Korrosion, starke und bleibende Verformung, Brüche oder Materialrisse

Beschädigung und fehlen der Kennzeichnung
- fehlendes oder nicht lesbares Etikett(Label)

Etikettenfarbe bei Zurrgurten und Spanngurten

Die Farbe von Etikett bzw. Label gibt Aufschluss über das verwendete Material der Gurtbänder.
Für die Ladungssicherung im Strassenverkehr, darf nur Polyestergurtband eingesetzt werden!

Blau = Polyester (PES)
Braun = Polypropylen (PP)
Grün = Polyamid
und Weiß = andere Materialien


Zugkraft in der Umreifung: 5.000 daN
Gurttyp: 2-teilig
Zugkraft im direkten Zug: 2.500 daN
Gurtbandbreite: 50 mm
Endbeschlag: Doppelspitzhaken
Spannelement: Spanngurt mit Ratsche
Gurtlänge: 8 Meter
Versandgewicht: 4,00 Kg